Wir brauchen keinen Erfolg, wir rocken das!!!

... Nun ja, dachten wir jedenfalls. Voll motiviert, mit Tatendrang, Begeisterung ( zumindest nach dem ersten Kaffee) und der Sonne im Gesicht, starteten unsere 8 Frauen in den Tag. Unterstützt wurden wir von Mandy, unserer Stimmungskanone, und Konny Kuhl der sich als Ersatztrainer für René die Ehre gab. 


Unser lustiges "Fast" Dutzend traf sich wie üblich am Bahnhof, wo wir noch schnell die 3. Männer abklatschten und dann ging es auch schon ab zum "Party" Bus.
Der wie beim letzten mal von Justus ("Jussi") und seiner Firma Lange Tours gestellt worden ist. Ein schöner 15 Sitzer, der für 10 Leute gerade so ausgereicht hat. Auf der Fahrt nach Müncheberg wurden dann schon wilde Spekulationen losgetreten, über den Ausgang der Spiele.  "2 Punkte müssen her, dann haben wir den 6. Platz sicher."
Manch andere hatten Zuhause schon groß getönt, dass 6 Punkte locker zu machen sein müssen. Schließlich waren beide Gegner bereits besiegt worden. In Müncheberg angekommen, ging es dann auch gleich aufs Feld. An dieser Stelle halte ich kurz inne und überlege wie detailiert ich unseren ... Untergang beschreiben soll.
Kurz und schmerzlos am besten. Wir standen ordentlich aufgereiht auf dem Feld, aber unsere Körper schienen im Streikmodus zu sein. Viel Bewegung gab es da nicht zu sehen, und die meisten Angriffsschläge wurden direkt auf die Frau gespielt, u.s.w. Das wir tatsächlich einen Satz gegen Potsdam für uns verbuchen konnten, gleicht einem Wunder, danach ging es nur noch bergab. Hier möchte ich eine kurze Gedenkminute für Konny, der wirklich all seine Energie einsetzte um dieses Tief zu durchbrechen, und Mandy, die ununterbrochen Motivationsgesänge geschmettert hat, einlegen. Ihr ward großartig!!! Hat aber leider nix gebracht. Somit haben wir beiden Mannschaften jeweils 3 Punkte geschenkt. Was wenigstens die gefreut haben dürfte. Nach dem Debakel mussten wir natürlich noch als Schiedsrichter ran. Aber Gott sei dank zeigte Heinersdorf sich gnädig und zog mit einem 3:0 Sieg gegen Potsdam zügig und gekonnt von dannen. Damit stand für uns nur noch ein Punkt auf der Tagesordnung. Sektflaschen auf ( ich verrate lieber nicht wie viele es waren) und ab nach Hause. Hier zeigte sich dann wieder, dass wir uns von einem schlechten Spiel nicht unterkriegen lassen. die Stimmung im Bus war famos, alles Schlechte haben wir in Müncheberg gelassen. Dicken Dank hier noch an Jussi für die sichere Fahrt und seine Geduld so viele verrückten Hühner aushalten zu können. Damit endet für uns eine, trotz aller Hürden und Probleme, Saison mit der wir ganz zufrieden sind. Ein paar Dinge haben wir neu entdeckt, den Mannschaftszusammenhalt gestärkt und sind damit bereit für neue Schandtaten. Ich wünsche allen eine schöne Saisonpause.
Macht's gut, bis bald und Auf Wiedersehen....und Zuschiiii Zusch!
(SaGoe)

Es spielten:
A. Herzberg, J. Herzberg, M. Simon, K. Pötinger, L. Schlaugies, S. Nestler, S. Goedicke, S. Nickol

und unterstützten: M. Wolter, K. Kuhl

Leider nicht dabei waren:
K. Hentschel, A. Elsemüller, H. Päßler, J. Ehlers, J. Schumann, M. Handtke, M. Kovacs, M. Koall, R. Scheider, M. Stimming

Ergebnisse
VCB III – SC Potsdam VI: 1:3
(9:25; 25:17; 21:25; 18:25)

VCB III – Blau-Weiß Heinersdorf 0:3
(21:25; 12:25; 18:25)