Aufstieg - erledigt!

Bevor ich zum heutigen Spieltag berichte, möchte ich kurz in eigener Sache ein paar Worte schreiben. Vor fast 25 Jahren durfte ich den Volleyballsport kennen lernen. Meine ersten Ballkontakte waren u.a. unter der Leitung von Carsten Tessmer. Schon damals gab es eine Prämisse für Carsten: SPIELE MIT HERZ.


Und auch 25 Jahre später ist das immer noch sein Motto. Unsere Mannschaft hat es bis jetzt in dieser Saison geschafft, mit Herz und Harmonie die Spiele zu bestreiten. Trotz der vielen Charaktere im Team schafften wir immer eine gewisse Harmonie mit auf's Spielfeld zu nehmen. Weiterhin zu erwähnen ist auch die Zusammenarbeit im Verein - hier wird sich gegenseitig unterstützt, wie zum Beispiel, wenn sich ein Unfall ergibt, kümmert sich nicht nur einer um den Verletzten. Wie selbstverständlich, wie eine gut geölte Maschine, greift alles ineinander um zu helfen. Dafür möchte ich mich nochmal bei allen bedanken, die in der heimischen Halle, November '19, reagiert und geholfen haben. Das ist nicht selbstverständlich.
Jetzt ab in die Halle. Pünktlich um 8.31 Uhr hallte ein kollektives "Guten Morgen" durch die Marienberghalle der 2.Frauenmannschaft des VCB. Die Mannschaft und Jungspund Carsten Tessmer (mal sehen, wie sich das Alter des Trainers mal wieder relativiert an diesem Tag) waren heiß auf diesen Spieltag. Endlich geht es weiter. Die lange Pause wurde mit den Begegnungen gegen den SC Potsdam IV und VCB IV beendet. Das erste Spiel durften unsere jungen Mädels der 4. Mannschaft gegen den SC Potsdam IV bestreiten. Im ersten Satz erkannte man eine Steigerung der SCP - Mädels. Dennoch konnten die Havelstädterinnen den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Der zweite und dritte Satz ging mit 25:20, 25:9 auf das Konto des VCB. Herzlichen Glückwunsch für die 3 Punkte.
Um 11.55 Uhr ging es für uns endlich ans Netz. Eines war sicher. Am Ende diesen Spiels würde der VCB als Sieger vom Feld gehen. Die Frage war nur welcher. Im ersten Satz kamen wir schwer in unser Spiel. Kleine Fehler und zu späte Reaktionen führten zu einem holprigen Start. Zur Mitte des Satzes wurden wir wacher und konzentrierter. Ein 25:16 war der Lohn für die Mühe. Wer dachte, es geht so weiter, täuschte sich. Die Gegner machten es uns schwer unser Spiel weiter fortzusetzen. Durch unsere guten Aufschläge konnten wir den Gegner so unter Druck setzen, dass am Ende die 25 auf unserer Seite stand (25:15). Im folgenden und letzten Satz konnten die jungen Spielerinnen des VCB IV uns nur teilweise gefährlich werden. 25:19 war der Endstand. 3 Punkte im Pott.
Das letzte Spiel des Tages durften wir gegen den SC Potsdam IV bestreiten. Im ersten Satz wurde ein klares 25:15 erspielt. Konzentration und gute Aufschläge führten zu einer frühen und sicheren Führung. Der zweite Satz gestaltete sich etwas schwieriger. Konzentrationsschwächen führten zu vielen Annahmefehlern. Es dauerte zwar etwas aber auch aus diesem Tief konnten wir uns aus eigener Kraft befreien. Ein verdienter 25:21 - Endstand war der Lohn. Im dritten Satz sollten die Fehler nicht wiederholt werden. Von Anfang an wurde um jeden Ball gekämpft. Am Ende des Tages endete das Spiel mit einem Aufschlagass zum 25:19. Es kann so einfach sein.
Mit 6 Punkten auf unserem Konto konnten wir den sicheren Aufstieg feiern.

Nicol Fiedler

Trainer : Carsten Tessmer
Es spielten : Julia Puppe, Stephanie Hofmann, Katja Förster, Henriette Blümel, Anne Bluhm, Luisa Flasch, Linda Höft, Meike Ilgner, Christin Driesch, Nicol Fiedler
Motivatoren: Isabelle Dahse, Sophia Maria Lohn, Claudia Mai