Duschen und dann Döner?

...nun mal langsam, Jungs. Die Belohnung darf sich erst einmal verdient werden.... also ab nach Potsdam. Während sich die Jugend im Zug dem gemeinschaftlichen Handykonsum verschrieben hatte, debattierte die ältere Fraktion über Sojaschnitzel und Autorennen.


Trotz dieser Belanglosigkeiten durfte man unsere Motivation nicht unterschätzen. Das Ziel war klar formuliert - volle Punkteausbeute in 3 Sätzen! In Potsdam angekommen ging es direkt an die Bälle. Torsten tüftelte die Aufstellung aus, während Olli sich mental auf sein Dasein als Kapitän einstellte. 15.15 Uhr starteten wir in den ersten Satz des Tages. Die eigene Experimentierfreudigkeit bot den Gegnern immer wieder die Gelegenheit punktemäßig aufzuschließen und sich in kurzen Sequenzen sogar eine Führung zu erarbeiten. Am Ende konnten wir den Satz mit etwas mehr Fokussierung dann dennoch für uns entscheiden (-20). Der zweite Satz schloss sich nahtlos an den Vorausgegangenen an. Trotz guter Verteidigung halfen den Potsdamern unsere Eigenfehler immer wieder dabei Schritt zu halten, bis wir endlich wieder unser Spiel aufnehmen konnten und uns den ersten Punkt des Tages sicherten (-23). Im letzten Satz - was den Ausgang betrifft ist die Katze somit aus dem Sack (-19) - glänzte Derik mit einem angekündigten Bilderbuch-Block und Pauls allseits bekannte Tiefenentspannung übertrug sich auf das gesamte Team, was dadurch nochmal alle Reserven bündeln konnte und unaufgeregt das Spielgeschehen dominierte.
Drei weitere Punkte gehen somit aufs Konto der 1. Männermannschaft des VCB, die sich Dusche und Döner redlich verdient haben. Alles in Allem ein kurzer aber erfolgreicher Spieltag, an den es anzuknüpfen gilt.

Marcel

Ergebnis:
VCB I - SCP II 3:0

Es spielten:
Oliver Kausmann, Tim Ullrich, Jannis Fröhlich, Justus Neu, Gustav Braunschweig, Marcel Gumnior, Paul Rossek, Derik Freese