Auf der Mitte wird es eng

Am 02.11.2019 startete die erste Männermannschaft des VC Blau-Weiß Brandenburg zu ihrem dritten Spieltag in der laufenden Saison. Nachdem am vorangegangenen Spieltag nur 4 der möglichen 6 Punkte erreicht werden konnten, wollten die hoch motivierten Herren wieder an die Ausbeute des ersten Spieltages anknüpfen. Zu diesem Zweck legte man sogar eine Trainingseinheit am hoch christlichen Reformationstag ein.


Nach einer ewig langen Reise kamen wir dann im weit entfernten Cottbus an. Solche Reisen in trostlose Lande sind uns natürlich nicht fremd, waren wir doch erst eine Woche vorher in Wriezen gewesen. Auf der Zuspielposition mussten wir etwas improvisieren, da unser Tim leider verletzt, Guido verhindert und Davis sich nach vielem guten Zureden des Teams nicht todkrank mit auf die Reise machte. So fiel Paul diese ihm nicht ganz unbekannte Rolle zu.
Auf ans Netz gegen den ersten Gegner des Tages. Dieser war der aktuelle Tabellenführer Elsterwerda. Der erste Satz entwickelte sich gleich zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen bis die Punktetafel 19:19 zeigte. An dieser Stelle schien nichts mehr zusammen zu laufen und Elsterwerda entschied diesen Satz mit 19:25 für sich. Der zweite Satz begann wie der erste, der Service wechselte hin und her. Das bessere Ende hatte diesmal der VCB; bei einem Stand von 26:24 konnte der erste Satzgewinn des Tages verbucht werden. Durch diesen Erfolg gestärkt agierten die Blau-weißen Männer in Satz Nummer 3 mit viel Ruhe und klaren Aktionen, sodass auch der dritte Satz mit 25:18 gewonnen werden konnte. Leider nahm die Zahl der vielen guten Aktionen aus Satz Nummer 3 im vierten Durchgang stark ab. Das Ende vom Lied war die Niederlage in diesem Satz, welche beim Stand von 19:25 besiegelt war. Nun ja, Spiele über die volle Länge sind uns in dieser Saison nichts unbekanntes, gerade wenn die Heimreise gute 2 Stunden durch das Hinterland von Brandenburg bedeutet, lassen wir uns gerne auf solche Duelle ein. Kennen wir ja bereits aus Wriezen. So stellte sich das Team erneut auf einen sehr langen Tag ein und ging hoch motiviert in den fünften Satz. Dieser war ein Spiegelbild des gesamten Spiels, man schenkte sich nichts und ein Sieger war lange nicht zu erkennen. Am Ende und nach einem langen harten Kampf musste sich der VCB den Männern aus Elsterwerda aber leider mit 14:16 geschlagen geben.
Glückwunsch an Elsterwerda, es war ein würdiges Spiel für das Match zwischen dem Spitzenreiter und seinem ärgsten Verfolger. Zum Spiel der Gegner ist nicht viel zu sagen. Für Elsterwerda ging es gegen den Hausherren aus Cottbus. Offensichtlich waren die Jungs vom ESV 94 von dem ersten Spiel so geschwächt, das Cottbus, wenn auch nicht mühelos, das Duell mit 3:1 für sich entschieden. Der Tabellenführer das erste Mal in dieser Saison geschlagen. Das sollte Motivation genug sein ein paar Punkte zum ersten Platz gutzumachen.
Also auf in den Kampf gegen den HSV Cottbus. Der Beginn des Spiels spiegelte die hohe Motivation des VC Blau-Weiß Brandenburg wieder. Es wurde nie knapp gegen die Cottbuser. Mit 25:19 war der erste Satz in diesem Spiel gewonnen. Keine Ahnung warum der zweite Satz dann wiederum genau mit dem gleichen Abstand an Cottbus ging. War es zu große Selbstsicherheit auf Seiten der Brandenburger oder forderte die vorangeschrittene Uhrzeit ihren Tribut? Jedenfalls gaben wir den zweiten Satz mit 19:25 ab. Der dritte Abschnitt sollte nun wieder der unsere sein, aber so richtig lief es nicht zusammen beim VCB. Es ging hin und her, der Wille war da, aber am Ende ging auch diese Sequenz mit 22:25 an den HSV. Kommen wir zum vierten Satz und dem Grund für den Titel dieses Berichts.
Der Satz war noch nicht alt, als beim Stand von 4:4 Rico zu Boden ging. Sein Knie wollte beim Landen in eine andere Richtung als der Rest des Beins und die Partie war für unsere Nummer 5 gelaufen. Rico ist somit nach Mattse schon der zweite Mittelblocker der erstmal auf unbestimmte Zeit ausfällt. Nach diesem Fiasko kamen wir nicht mehr wirklich ins Spiel und der letzte Satz des Tages ging mit 17:25 an die Gastgeber vom HSV Cottbus.
Somit verzeichneten wir das erste Spiel dieser Saison in dem wir nicht Punkten konnten und traten unsere lange Heimreise an. Gute Besserung und schnelle Genesung wünschen wir unseren mittlerweile zahlreichen Verletzten. Werdet schnell gesund. Wir brauchen euch.

Niklas Altmann

Es spielten: Oliver Kausmann, Jannes Fröhlich, Marcel Gumnior, Rico Puppich, Paul Rossek, Derik Freese, Justus Neu, Gustav Braunschweig und Niklas Altmann

Ergebnisse:
VCB I – Elsterwerdaer SV 2:3 (19:25; 26:24; 25:18; 19:25; 14:16)
VCB I – HSV Cottbus 1:3 (25:19; 19:25; 22:25; 17:25)