Männer erobern Platz 3

Auch wenn für die Volleyballer des VC Blau-Weiß Brandenburg beim letzten Spieltag der große Wurf ausblieb, steht dank eines hart erkämpften Sieges gegen einen direkten Konkurrenten nun der dritte Tabellenplatz zu Buche und nährt somit die Hoffnung, dass die Saison auf einem Medaillenrang abgeschlossen werden kann.


Der mehrfache Landesmeister, USV Potsdam II, ist sowas wie der Angstgegner der Brandenburger. Nur sehr selten in den vergangen Jahren war dem VC Blau-Weiß ein Sieg gegen die Havelnachbarn vergönnt. Und auch diesmal sah es lange Zeit nach einer erneuten Niederlage aus, als die ersten beiden Durchgänge verloren gingen. Doch waren diese beiden Sätze nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was folgte. Mit einer enormen Leistungssteigerung und dem nötigen Quäntchen Glück gelang es dem VC Blau-Weiß, dem Spiel eine Wende zu geben. In zwei unglaublich knappen Spielabschnitten behielten die Brandenburger um Ersatzcoach Davis Niendorf die Oberhand und ließen sich auch im Entscheidungssatz nicht mehr von ihrem starken Spiel abbringen. So gelang erstmals in der Saison aus einem 0:2-Satzrückstand ein 3:2-Sieg gegen einen starken Gegner.
Gastgeber HSV Cottbus stand lange Zeit als klarer Abstiegsfavorit fest, kann sich jedoch nach Verstärkungen im Kader mit einigen Erfolgen wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Nachdem sie zuvor die Potsdamer klar bezwangen, war auch der VC Blau-Weiß am Ende ohne echte Chance. Es war nach langer Zeit mal wieder ein Spiel, in dem bei den Havelstädtern nichts zusammenlaufen wollte. In allen Spielelementen haperte es, sodass gegen den spielstarker Gegner in heimischer Halle nichts Zählbares mitgenommen werden konnte. Aber dennoch ist dieser Spieltag als Erfolg zu werten. Den Angstgegner geschlagen, zwei weitere Punkte für die Tabelle gesichert und Platz drei erobert. Es bleiben noch zwei Spieltage in denen sich dann entscheidet, auf welchem Platz die VCB-Männer am Ende landen werden. Von Platz zwei bis Platz vier ist alles möglich.

VCB:
Niklas Altmann, Marten Richter, Oliver Kausmann, Justus Neu, Rico Puppich, Jannes Fröhlich, Derik Freese, Tim Reger, Paul Rossek, Tim Ullrich, Matthias Grawe

Ergebnisse
VCB I – USV Potsdam II 3:2 (22:25; 19:25; 25:23; 28:26; 15:12)
VCB I – HSV Cottbus 0:3 (16:25; 15:25; 18:25)