Déjà-vu mit positiven Aspekten

Am vergangenen Samstag, den 16.11.2019 um 19 Uhr fand unser 4. Heimspiel und zugleich 8. Punktspiel der Saison gegen den SV Braunsbedra statt. Dazu trafen sich Trainerteam Micha Kozik/Lars Wolfram und der 12-Frau starke Kader um 17 Uhr in der heimischen Marienberghalle. Der Gegner hingegen trat "nur" mit 9 Spielerinnen an und dabei auch ohne Libero. Das wollten wir natürlich zu unserem Vorteil nutzen.


Dank Micha, der sich bereits im Vorfeld schon einen Spieltag des Gegners live angeschaut hatte, konnte er uns vorab schon einmal wertvolle Tipps zum Spiel der Mädels aus Sachsen-Anhalt, die letztes Jahr noch in der 3. Liga aktiv waren, geben. Aber neben den Tipps forderte er vor allem auch eines von seinen Schützlingen, von uns: "Ich möchte, dass ihr mit Herz spielt!" Damit gemeint war, dass wir als Team spielen, als Einheit, jeder unterstützt jeden. Mit diesem festen Vorsatz ging es um 19 Uhr aufs Spielfeld.
Starting Six: Schnelli auf Zuspiel, Fred und Caro auf der Mittelblockposition, Lisa und Heidi auf Annahme/Außen, Vicky auf Diagonal und Saskia als Libera.
Die Aufschläge der Gäste setzten uns gleich mal so unter Druck, dass bereits zu Beginn die Annahme wackelte. 0:3-Rückstand. So hatten wir uns das weder vorgenommen noch vorgestellt. Immer wieder konnte Braunsbedra sich mit kleinen Punkteserien weiter absetzen, wo hingegen wir, wie bereits in der Vorwoche, Schwierigkeiten hatten, in das Spiel reinzufinden. Auch ein Wechsel auf der Außen-/Annahmeposition (Anna für Lisa) konnte diese Tatsache anfangs nicht ändern.
Aber zwei kleine Unterschiede gab es dann doch: ☝🏼
Dieses Mal wollten wir uns mit dem Blocken nicht erst bis zum 4. Satz feiern lassen. Schon zum Anfang der Partie hatte sich das Blocktraining der letzten Woche wohl ausgezahlt mit gleich 2 direkten Blockpunkten. Ach gucke... wir können's ja 😂 Ich möchte mir kurz an dieser Stelle ganz egoistisch selber auf die Schulter klopfen, da ich als kleinste Spielerin des gesamten Teams einen davon auf meinem Konto verbuchen darf. Kommt jetzt nicht soooo oft vor 🥳 Auch wollten wir uns in dieser Partie nicht wieder im 1. Satz aus der Halle "schießen" lassen. Zum Ende des 1. Satzes konnten scheinbar Kaffee und Co. (oder was halt jede Spielerin so braucht, um in Fahrt zu kommen) seine volle Wirkung entfalten und wir nahmen langsam Fahrt auf. Wollten wir doch weder dem Gegner, noch der Zuschauertribüne zeigen, dass wir uns hier heute nicht versammelt haben, um bald wieder zu gehen. Auch wenn wir den Satz mit 25:19 doch an den Gegner abgeben mussten, wollten wir diesen Schwung mit in den 2. Satz nehmen. Genau so auch geschehen!
Mit leicht veränderter Aufstellung zum 1. Satz (Anna ist auf dem Feld geblieben, Nessi auf Zuspiel für Schnelli) lief alles einen Ticken besser. Wir starteten gut in den Satz und konnten uns durch 2 kleine Aufschlagserien von Heidi und Fred einen Vorsprung erarbeiten. Nun sollte man denken, beim 24:21 wird es wohl nicht so schwer sein, diesen EINEN Punkt noch zu machen. Ja. Falsch gedacht. Nix für schwache Nerven. Braunsbedra nahm bei eben genau diesem Spielstand eine Auszeit, die sich sogar fast gelohnt hätte. 2 Satzbälle konnten sich die Gäste tatsächlich noch erspielen. Vielleicht kamen der Einen oder Anderen nun wieder Michas Worte aus der Kabine ins Gedächtnis zurück: "Ich möchte, dass ihr mit Herz spielt!" Haben wir gemacht und uns für diesen Fight belohnt. 28:26 💪🏼 ganz stark Mädels!! Mit fast gleicher Anfangsformation wie im 2. Satz, lediglich Oli kam als Libera für Saskia, ging es zurück aufs Feld. Doch irgendwie wollte es wieder nur phasenweise laufen. Auch ein Doppelwechsel beim 5:11 (Schnelli und Uli für Nessi und Vicky), ein Wechsel auf Außen bei 5:13 (Lisa für Anna), beiden genommenen Auszeiten sowie der Rückwechsel auf Diagonal/Zuspiel konnten den Satzverlust nicht verhindern und so lagen wir nun 2:1 nach Sätzen hinten. Nun gut. Also keine 3 Punkte. Dann wenigstens 2. Mit der Aufstellung wie zu Ende des 3. Satzes war die Marschroute klar. Satz 4 muss eingetütet werden, aber kein Druck. Es zeichnete sich ab, dass es wohl sowohl bei uns als auch bei Braunsbedra eine "Lieblingsseite" gab. Es wird jetzt wenig überraschend sein, dass der 4. Durchgang an uns ging (25:21) 🤭, wo wir beim Déjà-vu wären. Das hatten wir doch letzte Woche erst, wo wir uns ja leider im 5. Satz geschlagen geben mussten. Das wollten wir (ebenfalls nicht besonders überraschend) dieses Mal natürlich besser machen.
Da der Sechser aus Satz 4 (Nessi, Caro, Fred, Lisa, Heidi und Vicky, Oli als Libera) nun richtig gut gespielt war, sollte dieser den Sack zumachen. Am Willen sollte es jedenfalls nicht liegen. Fest entschlossen, das Ding jetzt nach Hause zu buxieren, starteten wir auf der Gewinnerseite, die uns aber im 5. Satz nicht das erhoffte Glück bringen wollte. Den Start mal wieder dezent verpennt, nahm Micha beim Stand von 1:5 ein Auszeit. Auch zu diesem Zeitpunkt teilte Nessi mit, dass sie aufgrund Knieproblemen nicht weiterspielen könne. Wie jede Andere auf dem Feld wollte auch ich nun nochmal alles geben, doch was wir auch taten, es wollte einfach nicht zum gewünschten Erfolg führen und dann war es um 21:03 Uhr passiert... Wir verlieren, wie auch letzte Woche, im Tiebreak das Spiel (8:15).
Mit den Déjà-vu's sind wir an dieser Stelle fertig, aber ich möchte die positiven Aspekte natürlich nochmal hervorheben. Zum einen der Block, der natürlich immernoch verbesserungsbedürftig ist, sich aber im Gegensatz zur letzten Woche sehr verbessert hat, zum anderen der TEAMGEIST, den ich hier wirklich hervorheben möchte. Trotz der vermeidbaren Niederlage haben wir als Team Zusammenhalt bewiesen und dass man immer mit uns rechnen sollte. Und am Ende haben wir zwar als Team verloren, konnten uns aber einen wichtigen Punkt für die Tabelle ergattern 💪🏼🎉
Natürlich möchte ich Nessi an dieser Stelle noch gute Besserung wünschen!!🍀 Ebenso aber auch Sophie, die aktuell noch mit einem Problem im Ellenbogen zu kämpfen hat, wie auch Anja, die erkältungsbedingt aussetzen musste!! Nach unserem Punktspielmarathon dürfen wir nächste Woche einmal verschnaufen. Am 30.11. geht es weiter in und gegen Zepernick.

MVP Braunsbedra: #6 Julia Mandry
MVP Brandenburg: #18 Heidi
Herzlichen Glückwunsch!!

Over and out‼️

Schnelli

Es spielten:
Schnelli, Nessi, Heidi, Lisa, Anna, Vicky, Ulli, Sabrina, Caro, Oli, Saskia und Fred

Ergebnis:
VCB I vs. SV Braunsbedra: 2:3 (19:25; 28:26; 22:25, 25:21; 8:15)

Wie gewohnt, könnt ihr noch viel mehr Bilder vom Spiel gegen Braunsbedra auf unserer Homepage bewundern. Viel Spaß dabei.

Homepage:
https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/tb3/1/16/1f517.png")">🔗 https://www.brandenburg-volleyball.de/

Galerie:
https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/tb3/1/16/1f517.png")">🔗 https://www.brandenburg-volleyball.de/galerie.html…