Das frühe aufstehen wurde nicht belohnt

Es war ziemlich frisch, als sich die Mädels des VC Blau Weiß Brandenburg am Sonntag um 9:15 Uhr am Bahnhof ihrer Heimatstadt trafen. Es sollte die 1. Frauenmannschaft, mit dem Trainergespann Michael Kozik und Lars Wolfram, nach Berlin ins Sportforum der SG Rotation Prenzlauer Berg führen.


Da in Berlin viele Sportveranstaltungen stattfanden, haben wir extra Zeit eingeplant, um möglichen Staus zu trotzen und pünktlich an der Halle anzukommen.
Aus pünktlich wurde überpünktlich, denn glücklicherweise sind wir gut durch den Verkehr gekommen, sodass wir sogar vor der Heimmannschaft in der Halle standen.
So hatten wir genug Zeit uns körperlich vorzubereiten. Haare machen, Tapes anlegen und Spielkleidung bereitlegen. Und so spielten wir uns schon etwas warm, während die 3. Mannschaft der SG RPB das Netz aufbaute. Schon während des Einspielens bemerkten wir, das der Gegner nicht leicht zu schlagen sein dürfte. Trotz Allem waren wir fest entschlossen unser Bestes zu geben.
Wir starteten mit Schnelli auf der Zuspielposition, Vicky auf Dia, Caro und Sabrina über die Mitte. Heidi und Sophie sollten die Annahme auf Aussen stabil machen und Saskia herrschte hinten auf der Liberoposition. Leider hatte der Block etwas Probleme sich zu formieren und auch durch kleine Konzentrationsschwächen gestaltete sich die Annahme doch schwieriger als gedacht. Aber durch gut platzierte Angriffe von Mittelblockerin Sabrina und der Außenangreiferin Heidi konnte der Satz 25:22 für uns entschieden werden. Im 2. Satz gab es einen Wechsel auf der Diagonalposition. Mit Uli sollten der gegnerische Block bezwungen werden. Doch die Mädels von RPB nahmen volle Fahrt auf und konnten sich im Angriff und Block besser durchsetzen. Auch ein kurzer Wechsel mit Zuspielerin Nessi konnte den Satzverlust zu 22 Punkten nicht mehr aufhalten. Nun musste was passieren... Und so probierte Micha es nochmal mit der Startaufstellung und einigen Stellungstipps. Gesagt, getan und so konnten wir gut mithalten. Der 3. Satz gestaltete sich wie ein Krimi, denn auf beiden Seiten wurden starke Punkte kassiert. Nur den ein oder anderen verschlagenen Aufschlag hätte man weglassen können. Dann hätte sich das Spiel vielleicht etwas einfacher gestaltet. Doch letztlich fehlte uns ein bisschen Glück um den Satz für uns zu entscheiden. Und so gaben wir den Satz mit 24:26 an die Heimmannschaft ab.
"Gut dann eben 5 Sätze": dachten wir uns und gingen gestärkt und voller Tatendrang in die vierte Runde. Mit Nessi im Zuspiel sollte das Spiel etwas umgestaltet werden. Zudem gab uns die kleine Aufschlagserie von Heidi Rückenwind. Doch die jungen Gegnerinnen konnten mithalten und nutzten dann unsere kleinen Wackler in der Annahme zu ihrem Vorteil und konnten zum 19:19 ausgleichen. Ab jetzt wurden die Ballwechsel immer länger und es wurde jeder Ball raus gekratzt. Mal bekamen wir den Punkt, mal der Gegner. Es blieb spannend bis zum Schluss. Keine der Mannschaften war dem anderen haushoch überlegen. Doch das Glück war leider nicht auf unserer Seite und so mussten wir auch diesen Satz mit 28:26 abgeben.
Glückwunsch an das Team von RPB III, aber man sieht sich in der Rückrunde noch einmal und darauf freuen wir uns schon!
Wir haben jetzt 3 Wochen Zeit und haben ein paar Hausaufgaben mitgenommen, damit wir noch stärker ins nächste Spiel gehen können.
Das nächste Spiel findet am 20.10.19 vor heimischer Kulisse statt. Wir freuen uns auf jegliche Unterstützung von der Tribüne aus. MVP dieser Partie wurde auf seitens RPB III mit der Nr. 10 Angelina Meyer und auf unserer Seite Mit der Nr. 7 Sabrina Harnisch.

Bericht: Vicky

Es spielten:
Stefanie Weber, Vanessa Smaka, Caroline Voigt, Frederike Schubert, Sabrina Harnisch, Victoria Luise Saage, Ulrike Hönig, Juliane Weinhold, Sophie Neuberger, Eileen Heidepriem, Lisa Alex, Saskia Böttger, Anja Seiler

Ergebnis:
VCB I - SG RPB III 1:3 (25:22; 22:25; 24:26; 26:28)