VCB - Gesichter der Saison III

in Aktuelles

In unserer Rubrik - „VCB - Gesichter der Saison„ - werden wir im ersten Drittel der neuen Saison alle Mannschaften des VC Blau Weiß Brandenburg oder deren Verantwortliche vorzustellen.
Heute:
Matthias Grawe - Co-Trainer der 2. Frauenmannschaft

Seit dieser Saison haben Sebastian Pfeiffer und Matthias Grawe die Geschicke der 2. Damenmannschaft von Florian Roß übernommen. Der Ligastart war, an den Ergebnissen gemessen, nicht optimal. In den vier Spielen bekamen es die Mädels gleich mit den Schwergewichten der Landesliga Nord zu tun (Platz 1 - 4). Dennoch sieht das Trainergespann enormes Potential in der extrem neuformierten Truppe und ist sich sicher, dass sie ihren Weg gehen wird. Grund genug, die Mannschaft vorzustellen und uns mit Matthias über sich, die Mannschaft und vieles mehr zu unterhalten.
(Interview wurde vor dem 2. Spieltag geführt)

🏐 VCB
Hallo Matthias.
Bevor wir zum eigentlichen Thema, dein Engagement bei der 2. Damenmannschaft, kommen, stell dich kurz einmal vor. Wer bist Du eigentlich 😀

🎤 Matthias
Sehr gerne. Ich stamme ursprünglich aus Berlin und gehöre dem Jahrgang 1984 an. Beruflich bin ich seit inzwischen 9 Jahren in der Sportorganisation in Sachen Teammanagement – Eventmanagement – Mitgliederwesen – Öffentlichkeitsarbeit und der Organisation spielbetrieblicher Abläufe tätig, aktuell konkret für den VC Blau Weiß Brandenburg und der Brandenburgischen Volleyballjugend (als Kassenwart und Staffelleiter)

🏐 VCB
Wie verlief bis zum heutigen Zeitpunkt dein sportlicher Zeitstrahl?

🎤 Matthias
Vor meiner Zeit als Volleyballer habe ich 7 Jahre lang Fußball (Velten – Hennigsdorf) gespielt.
Als Volleyballer habe ich 2001 in einer Schul – AG begonnen und danach folgende Stationen gehabt:

2005 – 2007​-​SV Bau Union „U40“ (Freizeit Berlin)
2007 – 2010​-​SV Stahl „Turnen“ Hennigsdorf (Kreisklasse)
2010 – 2011​-​SV Motor Hennigsdorf II (Landesklasse)
2011 – 2012​-​SV Motor Hennigsdorf I (Landesliga)
2012 – 2013​-​Sportfreunde Brandenburg II (Landesklasse)
2013 – 2014​-​Sportfreunde Brandenburg I (Brandenburgliga)
2014 – 2015​- ​VC Blau Weiß Brandenburg II (Landesklasse)
Seit 2015​-​VC Blau Weiß Brandenburg I (Brandenburgliga)

Als Trainer:
01/2009 – 2013: ​SV Stahl „Turnen“ Hennigsdorf (Kreis - & Landesklasse Frauen)
2010 – 2012: ​​SV Stahl „Turnen“ Hennigsdorf (Kreisklasse Männer)
2012 – 2014: ​​Sportfreunde Brandenburg II (Landesklasse - & liga Frauen)
2014 – 2015: ​​VC Blau Weiß Brandenburg II (Landesklasse Frauen)
2014 – 2017: ​VC Blau Weiß Brandenburg I (Landesklasse bis Brandenburgliga Frauen)
2017 – 11/17: ​​VSV Havel Oranienburg (3.Liga Frauen)
Seit 2018:​​VC Blau Weiß Brandenburg II (Landesliga Frauen als Co-Trainer)

🏐 VCB
Wieso der Wechsel auf die Trainerbank?

🎤 Matthias
Ich war im Auto mit einigen Mädels von der damaligen Frauenmannschaft des SV Stahl „Turnen“ Hennigsdorf unterwegs. Es lief so gar nicht bei der Mannschaft und deren Verhältnis zum damaligen Trainer der Mannschaft war sehr schlecht. Ich habe eigentlich nur nen saloppen Spruch in die Runde gemacht, dass ich glaube, dass ich das hinkriegen würde.
Meine gute Freundin Mella (liebe Grüße an dieser Stelle) hat das dankbar aufgegriffen und mich in der Folge darauf festgenagelt. Innerhalb einer Woche nach der Aussage war ich dann neuer Trainer der Mannschaft, was für meinen Vorgänger natürlich nicht so schön ablief (inzwischen sind wir befreundet).
Als wir dann mit einem perfekten Lauf von Platz 4 noch zur Meisterschaft gespurtet sind und die Mannschaft zufrieden war, hatte ich das Gefühl, dass ich in dieser Rolle etwas bewegen kann und bin dann dabei geblieben.

🏐 VCB
Die diesjährige 2. Frauenmannschaft hat in ihrem Kader viele neue Gesichter. Was genau kannst du uns dazu sagen? Und worin bestehen die sich dadurch ergebenden, spannenden Herausforderungen?

🎤 Matthias
Es stimmt, dass sich die Mannschaft in diesem Jahr aus mehreren, verschiedenen Ursprüngen zusammensetzt. Aufgrund der jeweils zu klein gewordenen Kadergröße der letztjährigen 2. und 3. Frauenmannschaft haben wir für diese Saison, beide zur Verfügung stehenden Kader zusammengeführt. Ebenfalls neu dabei sind die Neuzugänge vom SFB 94 sowie eine Rückkehrerin.
Das ist natürlich am Anfang erst mal ein kunterbunter Haufen mit verschiedensten Erfahrungswerten und ureigenen Gewohnheiten.
Dazu kommt die Tatsache, dass unsere Altersstruktur sehr breit gefächert ist (wir spielen mit Spielerinnen im Alter von 12 bis 35 Jahren) und es entsprechend spielerisch wie zwischenmenschlich keinen gemeinsamen Ausgangspunkt gibt. Daher ist es zunächst mal die größte Herausforderung für und mit der ganzen Gruppe eine gemeinsame Vorstellung davon zu entwickeln, wie wir im Training arbeiten und auf dem Feld spielen und auftreten wollen und sich aufeinander einzulassen und kennenzulernen und sich gegenseitig in Gänze anzunehmen.
Dass wir das in der Landesliga bewältigen dürfen, bedeutet zudem, dass wir an den Spieltagen permanent Stresssituationen haben werden, in denen unsere Entwicklung stets sehr stark auf die Probe gestellt wird.

🏐 VCB
Der Saisonstart in der Landesliga - Nord ist bereits vollzogen, die Zweite startete leider mit Niederlagen. Wo liegen aus deiner Sicht die Ursachen?

🎤 Matthias
Wir hatten zum Auftakt direkt ein starkes Brett zu bohren – gegen den letztjährigen 2. und 4. der Liga. Da gibt es sicher angenehmere Aufgaben zu Beginn. Beide Gegner sind sehr abgeklärt aufgetreten – wir hingegen sind da viel zu fahrig und fehlerbehaftet auf dem Parkett gewesen. Sicherlich dem Umstand geschuldet, dass wir in Sachen Abstimmung und Eingespieltheit erst am Anfang unserer Reise stehen aber auch individuell noch zu wenig vom eigenen Leistungsvermögen abgerufen haben. Wir gehen aber davon aus, dass sich das nach und nach legen wird und wir immer stabiler auftreten werden.

🏐 VCB
Trotz der Umstände, wo siehst du die Stärken der neuformierten 2. Damenmannschaft?

🎤 Matthias
Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Spielerinnen, die bereits höherklassig gespielt haben und genügend Wettkampfhärte für diese Liga mitbringen und sich natürlich in diesem Konstrukt beweisen wollen. Zudem bringen unsere jungschen Mädels eine tolle Energie in die Gruppe mit, die viel Gier und Ehrgeiz und den Willen, sich zu verbessern, transportiert - gepaart mit einer, für das entsprechende Alter, angemessenen Portion Lockerheit und Unbeschwertheit. Unser obligatorisches Eintanzen darf an dieser Stelle exemplarisch genannt werden.
Beides zusammen ergibt einen tollen Pool, aus dem jede Spielerin das Optimum für sich ziehen kann. Zumindest stellen wir fest, dass es sich gegenseitig hier und da schon befruchtend für beide Seiten auswirkt.

🏐 VCB
Wie gestaltet sich die Arbeit zwischen Sebastian und Dir? Teilt ihr Euch auf? Hat jeder dort seinen Kompetenzbereich?

🎤 Matthias
Ein starres Korsett, in dem jeder, die immer gleichen Dinge macht, gibt es bei uns nicht – wir sind eher dynamisch und wollen auf die jeweilige Situation angemessen reagieren.
In der Regel setzt Basti den Trainingsrahmen, in dem ich mich bewege und vereinzelt Übungen steuere und während dem kurze knackige, individuelle Hinweise gebe. Basti ist es dann vorbehalten, grundsätzliche Themen anzusprechen, wenn es notwendig wird. Ansonsten vertrete ich ihn natürlich in der Trainingsleitung, wenn er verhindert ist und stehe als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite, wenn Bedarf da ist. In erster Linie ergänzen wir uns einfach sehr gut, da wir sehr unterschiedliche Trainertypen sind und so für das Team eine viel größere Bandbreite an Input gewährleisten können, als es ein Trainer alleine zu leisten vermag. Wir gehen davon aus, dass die Mannschaft daraus entsprechend einen Vorteil für sich ziehen kann.

🏐 VCB
Was diese Saison betrifft, welche Ziele und Vorstellungen habt ihr?

🎤 Matthias
Aufgrund der oben erwähnten Herausforderungen, dass der Kader recht bunt zusammengestellt wurde, peilen wir für dieses Jahr den Klassenerhalt an und wollen auch im nächsten Jahr Landesliga für unsere zweite Mannschaft im petto haben. Spielerisch wollen wir ein einheitliches Spielverständnis schaffen und individuell natürlich die Weiterentwicklung unserer Spielerinnen vorantreiben, um sie für weiterführende Aufgaben zu rüsten.

🏐 VCB
Hat sich die Mannschaft selbst ein Ziel gesetzt?

🎤 Matthias
Die Mannschaft selber möchte zuallererst als solche zusammenwachsen und für sich das Gefühl generieren, dass sie zu einem eingeschworenen Ganzen verschmolzen ist. Das unterstützen wir als Trainer selbstredend und sehen es als Grundvoraussetzung für das Erreichen der oben genannten Ziele an. Des Weiteren, hat das Team das sportliche Ziel – den Klassenerhalt – komplett angenommen. Zum Glück sind keine Träumer dabei, die von zu hoch hängenden Trauben naschen wollen.

🏐 VCB
Auch an dich die Frage: gibt es nach deiner Meinung in eurer Liga einen Favoriten und auf welche Matches freust du dich besonders?

🎤 Matthias
Ich gehe davon aus, dass der SV electronic Hohen Neuendorf am Ende die Nase vorne haben wird. Ein routiniertes Team, das schon jahrelang in ähnlicher Konstellation zusammenspielt und einen erfahrenen Trainer an der Seite hat, der weiß, wie er das Team zu nehmen hat. Dahinter gibt es 2,3 Teams, die für uns nicht der Maßstab sind, wie Nauen oder Strausberg oder Teltow. Entsprechend freue ich mich auf alle anderen Partien, weil wir hier unser Leistungsvermögen verbinden können mit entsprechenden Erfolgserlebnissen bis hin zum Klassenerhalt.

🏐 VCB
Habt ihr als Trainergespann in diesen Fragen unterschiedliche Auffassungen? https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f57/1/16/1f609.png")">😉

🎤 Matthias
Basti interessiert sich ausschließlich für unsere eigene Mannschaft – ihm ist es egal, gegen welche Mannschaften wir gut & erfolgreich spielen werden 😉

🏐 VCB
Zum Abschluss: Womit könnte dir die Mannschaft eine große Freude, außerhalb vom Volleyballsport, machen?

🎤 Matthias
Das ist für mich schwierig zu beantworten ohne den Bezug zu unserem Sport her zu stellen. Abgesehen von Ergebnissen und dem Spiel an sich, wäre ich sehr glücklich damit, wenn es die Mädels hinbekommen, ihre Persönlichkeiten, die sie im Privaten ausleben, auch mit auf das Feld zu nehmen und dort exzessiv zum Ausdruck zu bringen beziehungsweise mit den Erfordernissen des Spiels zu kombinieren. Abseits des Feldes haben die Mädels eine wahnsinnig tolle und mitreißende Energie und legen viel Humor und Enthusiasmus und einen charmanten Grad an fast schon kühner Schlagfertigkeit an den Tag – ich würde es sehr gerne sehen, dass sie diese Eigenschaften mit auf das Parkett übertragen und auch uns Trainer aber auch jeden Gegner und die Zuschauer und Eltern auf dem Feld an diesen Persönlichkeiten teilhaben lassen und auf diese Weise mitreißenden und intensiven Volleyball zelebrieren, der allen Beteiligten eine schöne Zeit und eine Menge Freude bereitet.

🏐 VCB
Vielen Dank Matthias für das Interview