Beachtliche Platzierung

in Spieleberichte - Jugend
Am vergangenen Sonntag fanden in der Beachvolleyball-Arena in Königs Wusterhausen die Landesmeisterschaften Beach U17 statt. Mit Florian Schwarzlose und Karl Rusch war auch ein Jugendteam unseres Vereins vertreten.

Zwölf Mannschaften hatten gemeldet und es wurden drei Gruppen für die Vorrunde ausgelost. Der Modus war klar, in den Gruppen drei Spiele jeder gegen jeden, die ersten beiden kommen in die Zwischenrunde um die Plätze 1-6, für die hinteren beiden gehts dann um 7-12.
Nennt man es mangelndes Losglück oder einfach nur Pech - unsere Jungs wurden in Gruppe C gelost. Und die hatte es mehr als in sich. Im ersten Spiel gegen Robert/Jakob (SCP/KWH) traf man gleich auf den vermeintlichen Turnierfavoriten und hatte mit 9:15 und 8:15 klar das Nachsehen.
Deutlich besser lief Spiel zwei, Adam/Vincent (KWh) wurden 15:10 und 15:13 bezwungen und die Chance aufs Weiterkommen gewahrt.
Das letzte Spiel gegen Jannes/Richard (KWh) musste also die Entscheidung um Platz zwei oder drei bringen. Und hier hatten Flo und Karl leider mit 9:15 und 11:15 das Nachsehen. Schade, jetzt war nur noch maximal Platz 7 möglich.
Die Zwischenrunde kann schnell abgehandelt werden. Till und Lukas (KWh) wurden klar besiegt (15:10 und 15:0 - kein Schreibfehler!!!) und auch Frodo/Yannek hatten keine Chance (15:6 und 15:5). Somit ging es abermals gegen Adam/Vincent aus KWh - die ihre Zwischenrundengruppe ebenfalls gewannen - um den 7. Platz. Diesmal ging es zwar bis in den TieBreak, aber auch da konnten Flo und Karl gewinnen und am Ende einen versöhnlichen siebten Platz belegen.
Was kann man resümieren?
Ohne Losglück hat man es mehr als schwer, schließlich musste man sich in der Vorrunde nur dem späteren Landesmeister sowie Vizemeister geschlagen geben. Selbst der Gruppenletzte konnten später mit Platz acht überzeugen.
Die Jungs konnten mit vier Siegen bei zwei Niederlagen weitestgehend überzeugen. Beide Niederlagen gegen 2004er Jahrgänge zeigten was ein Jahr alles ausmachen kann. Mehr Erfahrung, mehr Übersicht und Routine.
Nächstes Jahr gibts sicher einen neuen Anlauf, und da sind dann unsere Jungs „die großen“. Bis dahin heißt es weiter Erfahrungen sammeln.
Alle Teams zeigten trotz sengender Hitze tollen Beachvolleyball und lieferten sich packende Duelle. Ich war froh bei 35 Grad nicht spielen zu müssen, und ich beache wirklich sehr gern.
Sehr gut fand ich die Entscheidung, die Gruppenspiele an sechs Netzen gleichzeitig zu spielen, die Jungs haben sich selbst geschiedst. Das ging stets fair und ohne Streit ab und damit wurde das Turnier bei der Hitze um einiges verkürzt.
Danke dem Ausrichter von Netzhoppers KWh, auch für die Bereitstellung der kalten Getränke.

Gordian Rusch