Neue Herausforderungen

in Spieleberichte - Jugend

U18 weiblich: Am Sonntag haben sich die Spielerinnen der U18 - ein Mix aus gerade 14 Jahre gewordenen bis 16jährigen Mädchen - nach Angermünde zum ersten Qualifikationsspieltag aufgemacht. Als Gegner standen Potsdam I, Zepernick II und der VC Angermünde in einem Turnier jeder gegen jeden auf dem Plan.


Die Anreise bedeutete zwei Stunden Fahrt, angekommen in der Altstadthalle wurde zunächst die Hallengröße bestaunt. Wer die Halle in Brandenburg in der Hammerstraße kennt, weiß was ich meine, nur heller und höher  🙂 Eine interessante Perspektive bot die Aussicht von der Galerie auf die Aktionen auf dem Feld.
Im ersten Spiel trafen die Mädels auf Zepernick II, eigentlich eine bekannte vor allem aus Mädchen des 2005er Jahrgangs bestehende Mannschaft, gerade vor zwei Wochen am U16 Qualifikationsspieltag konnten sie noch deutlich geschlagen werden. Der erste Satz wurde knapp gewonnen (25:23), im zweiten Satz zeigte der VCB wieder, was im Team steckt und nach einem deutlichen 25:11 stand das erste gewonnene Spiel auf der Liste.
Das zweite Spiel bescherte mit Potsdam I den größten Bocken des heutigen Spieltages, solche Kaliber fehlten bei der U16 Quali. Nun hatte man es gleich mit fast ausschließlich älteren Jahrgängen und sehr erfahrenen Spielerinnen zu tun. Unsere Vertretung auf dem Feld bestand dagegen zum Teil zu zwei Dritteln aus 2005ern. Entsprechend schwer wurde das Spiel, nach einem 16:25 lief es im zweiten Satz nicht besser, dieser wurde 13:25 verloren. Es wären sicher einige Punkte mehr drin und auch verdient gewesen, aber zum Teil haben sich die Mädels das Leben selbst schwer gemacht. Nach einem Spiel Pause stand noch eine weitere Ansetzung auf dem Plan, der VC Angermünde war der letzte Kontrahent. Ebenso vor allem mit älteren Spielerinnen besetzt sollte es eine weitere Herausforderung werden. Dieses Mal konnte der VCB im Gegensatz zum Potsdam-Spiel aber seine technische und strategische Entwicklung zeigen. Nach einem sicheren Satzgewinn (25:18) wurde der zweite Satz zwar 20:25 verloren. Spielerinnen und die Trainer des VC Angermünde schienen nach dem verdienten Satzgewinn siegessicher und feierten schon.
Allerdings haben sich die Rechnung ohne den VCB gemacht, einige Anpassungen und Spielerwechsel brachten im Tiebreak ein sicheres 15:6 und damit ein absolut verdientes 2:1.
Insgesamt ein interessanter Spieltag, der durchaus die möglichen Perspektiven aufzeigt, es schlummert noch viel Potenzial in der jungen Mannschaft. Aber schon jetzt brauchen sich die Spielerinnen des VCB in keiner Weise verstecken.Der zweite Spieltag der U18w Qualifikation findet am 27.10.2019 statt, dazu wird es hier wieder eine Ankündigung mit Angabe des Austragungsortes geben.

Ergebnisse:
VCB – Zepernick II 2:0 (25:23 und 25:11)
VCB – Potsdam I 0:2 (16:25 und 13:25)
VCB – VC Angermünde 2:1 (25:18, 20:25 und 15:6)

Es spielten:
Isabelle Dahse, Dana Gräf, Finja Hintze, Alana Höffler, Joyce Jöchen, Isabel Schattauer, Lisa Schlaugies, Emilia Schwichtenberg, Josefine Seide und Elena Wegener sowie das Geburtstagskind Angelina Juliett Tenschert

Coach:
Sebastian Pfeiffer

Bericht
Klemens Höpfner