Heimspieltag, immer etwas Besonderes...

in Spieleberichte - Jugend

U12 männlich I, II und III: Neun zukünftige VCB Recken wollen sich beweisen und ganz weit oben mitspielen. „Oben“ spielen aber auch die Anderen und somit mussten sich unsere Jungs richtig feste ins Zeug legen um die hochgesteckten Ziele in die Tat umzusetzen.


In der Staffel A ging es für VCB II und III gegen SC Potsdam IV, KSC Asahi Spremberg und den SC Potsdam I.
Für VCB II, vertreten durch Paul, Malte und Lukas war es ein Aufeinandertreffen auf alte Bekannte und die Spielstände ähneln doch sehr den vorangegangenen Spieltagen. Auch dieses Mal waren es durchaus knappe Spiele und das „Eine“ gegen KSC Asahi Spremberg wohl auch extrem kräftezehrend denn anders kann ich mir nicht vorstellen, wieso unsere Jungs, Potsdam I in einem Zweisatzspiel haben davonkommen lassen. Mit anderen Worten: Spremberg, SC Potsdam IV und VCB III wurden sicher aber knapp geschlagen und gegen SC Potsdam I eine erneute Niederlage eingespielt.
VCB III erging es ähnlich, Felix, Mats und Timo haben nach dem Durchmarsch in die A Staffel die dort herrschenden Grenzen kennengelernt. Potsdam IV wurde in einem knappen Dreisatzspiel geschlagen und gegen die anderen 3 Mannschaften jeweils 0:2 verloren, schade denn ich glaube, dass da noch mehr drin gewesen wäre.

Spielerisch sind unsere Jungs doch auf einen sehr guten Stand und eng beieinander.
VCB I, vertreten durch Mathis, Luca und Tjorbi spielten nach dem Abstieg in die B Staffel motiviert und sicher auf und sicherten sich zwei Siege gegen SV Schulzendorf und SC Potsdam III, knappe Niederlagen kassierten sie gegen VC Wildau und Potsdam II.
Fazit:

9 VCB-Jungs, in drei Mannschaften finden sich in der Landesmeisterschaft wieder, schon jetzt zählen sie zu den besten 8 im Land Brandenburg, ist das nicht „STARK“?
Als Vater einer dieser Neun muss ich aber noch was loswerden.
Das Basti einen super Job macht, sieht man nicht nur an den Ergebnissen, hab großen Dank für deine Mühe. Aber da gibt es ja noch den Ein oder Anderen, wie Alex z.B.. wie du dich kümmerst um das Drumherum, einfach spitze und das der Kuchen sich nicht von alleine backt, sich die Brötchen von alleine belegen oder die vielen Kisten sich nicht hinter den Tresen stellen ist auch klar.
Allen Beteiligten mal ein großes, dickes Dankeschön!!!
Tobias Fürste