Pause erspielt

in Spieleberichte - Jugend
U18 männlich - 1. Quali-Spieltag: Als einer von zwei Kandidaten auf den Tagessieg ging die männliche U18 des VCB in ihr erstes Qualifikationsturnier der Vorrunde. Nach sehr kurzfristiger Absage durch die KSC Asahi Spremberg war das erste Spiel so denn gleich gewonnen ohne auch nur einen einzigen Schweißtropfen vergeudet zu haben.

Den spielerischen Auftakt gab es dann gegen den VC Angermünde, die zu keinem Zeitpunkt dem Spiel der Blau-weißen etwas entgegen zu setzen hatten. Vielmehr noch konnten William Plewka – Karl Rusch & Felix Schendel reichlich Spielzeit sammeln und gemeinsam mit den arrivierten Spielern zwei souveräne Sätze für sich verbuchen (25:9; 25:15). Die anschließende Partie gegen den SV Lindow Gransee bot in dieser Form ein ähnliches Bild mit dem Unterschied, dass das Team – dieses Mal betreut von Marten Richter (1.Männer) – nun etwas zu nachlässig während des Spielverlaufes agierte. An dem ebenfalls deutlichen Sieg (25:18; 25:15) änderte das dennoch nichts. Im erwarteten Finale des Tages galt es nun, gegen die ebenfalls unfallfreien Netzhoppers aus Königs Wusterhausen die beste Leistung abzurufen. In zwei stets umkämpften Sätzen auf gutem, spielerischem Niveau hielten sich beide Teams an der kurzen Leine. Erst zum jeweiligen Satzende hin setzte sich der VCB auch aufgrund der physischen Überlegenheit gepaart mit der höheren individuellen Klasse der brandenburgligaerprobten Jungs um die Auswahlspieler Derik Freese - Jannes Fröhlich – Justus Neu & Tim Ullrich verdient durch (25:21; 25:21).
Damit einher geht die angestrebte vorzeitige Qualifikation für die Endrunde der Landesmeisterschaft, die im Dezember stattfinden wird. Bis dahin hat die U18 nun spielfrei.

Es spielten:
Derik Freese – Jannes Matheo Fröhlich – Sebastian Helwin – Henryk Leue – Justus Neu – William Plewka – Karl Rusch – Felix Schendel – Tim Ullrich